PlayStation Controller

Sie ist das Highlight für alle deutschen Gamer: Die alljährliche Gamescom in Köln. Denn während auf der E3 in Los Angeles zwar so mancher dicker Brocken das erste Mal der Weltöffentlichkeit präsentiert wird, bietet die deutsche Videospiel-Messe für uns Gamer endlich die Möglichkeit, die neuesten Blockbuster und Geheimtipps selbst anzuspielen. Ich habe auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, als Redakteur des Online-Magazins Xboxdynasty die Messe zu besuchen – und dennoch wird die Gamescom 2017 für mich eine Gamescom wie keine andere. Es ist die letzte große Messe ohne Kind, vielleicht die letzte GC für ein paar Jahre. Schließlich ist mit Nachwuchs jeder Urlaubstag kostbar. In diesem Blogpost gibts für euch nun die Titel zu begutachten, auf die ich mich auf dieser sehr besonderen Gamescom 2017 am meisten freue.

God of War

Liebe PlayStation-Jünger, ich muss ein Geständnis ablegen: Ich habe bislang nur ein einziges God of War gespielt. Und das nicht mal durch! Schande über mein Haupt. Nach meiner Exzessiven PS2-Ära zog es mich zur Xbox 360 und der Xbox One. Erst mit der PlayStation 4 und dem God of War 3 Remake konnte ich diese grandiose Serie selbst in die Finger bekommen. Was der dritte Teil mir bot, fand ich bereits unglaublich beeindruckend, auch wenn ich im Spiel selbst noch lange nicht am Ende angelangt bin. Auf den neuesten Ableger, der statt der Zahl “Vier” nur noch den Titel God of War tragen wird, habe ich trotz meiner geringen Kratos-Expertise unglaublich Bock! Die E3-Szenen waren grafisch unglaublich beeindruckend. Und wenn das Abenteuer mit Kratos und seinem Sohnemann spielerisch nur annähernd an die Vorgänger anknüpft, werde ich definitiv meinen Spaß damit haben. Bleibt nur zu hoffen, dass das Spiel auf der Gamescom 2017 anspielbar sein wird – und dass ich nicht bereits am Fachbesuchertag 5 Stunden dafür anstehen muss.

Sea of Thieves

Bei Rares Exklusivtitel für die Xbox One war ich anfangs recht skeptisch. Wer hat denn Zeit, um sich mit Freunden stundenlang auf virtuellen Booten die Kante mit Software-Rum zu geben? Da können wir uns doch lieber direkt im Brauhaus um die Ecke treffen und die Freundschaft mit ein paar Kölsch begießen. Die Gamescom-Demo 2016 vermochte mich ungeahnter Weise erstmals anzufixen: Spaßige Seegefechte, viel Interaktion und atemberaubend realistische Wassersimulationen sorgten für kurzweilige 30 Minuten Spielspaß im Co-op. Nun finden zusätzlich Dungeons und Schatzjagten ihren Weg in das Piratenabenteuer – hoffentlich auch auf der Gamescom 2017. Vielleicht muss das Brauhaus am Ende doch ein paar Wochenenden ohne uns auskommen.

FIFA 18

Ja, ich weiß: “Wie laaangweilig! Jedes Jahr dasselbe!” Aber irgendwie komme ich von der FIFA-Serie einfach nicht los. Klar, der Marketing-Sprech der Entwickler beeindruckt mich lange nicht mehr. Noch realistischer, noch besseres Passsystem, noch authentischer, blablabla. Für mich viel entscheidender in diesem Jahr ist ein simpler Lizenz-Deal: Die 3. Liga erhält endlich Einzug in den virtuellen Fußball! Was heißt das? Ich kann endlich die Geschicke von Fortuna Köln übernehmen und die Südstädter in die Bundesliga führen. Denn irgendwie ist die Herausforderung, direkt mit einem Team aus den Top-Ligen zu starten, zur Routine geworden und in Wahrheit keine Herausforderung mehr. Bezüglich Präsentation und Gameplay erwarte ich erst einmal nichts revolutionäres – besser positiv überrascht als bitter enttäuscht.

Mittelerde: Schatten des Krieges

Der Vorgänger Mittelerde: Schatten von Mordor überzeugte Herr der Ringe Fans durch ein düsteres Setting und beinharten Action im Stile der Film-Trilogie. Der Titel konnte mich für zahlreiche Spielstunden fesseln, verschwand am Ende jedoch aufgrund des unausgegorenen Schwierigkeitsgrades in den weiten meiner digitalen Games-Bibliothek. Der zweite Teil, Mittelerde: Schatten des Krieges, soll das nun besser machen. Der E3-Trailer konnte aufgrund zweifelhafter grafischer Qualität und parodiehafter Orks leider kaum jemanden überzeugen. Mein Kollege Olaf, der selbst auf der E3 anwesend war, beschwichtige mich jedoch vorerst: Das Behind-Close-Doors Gameplay sei tausendmal besser als der Trailer, das Spiel besser als sein Vorgänger. Hoffentlich behält er recht.

Xbox One X

Zugegeben, die Xbox One X ist kein Spiel und in dieser Aufzählung daher außer Konkurrenz. Aber ich habe immer noch die Hoffnung, dass Microsofts neue Konsole die Spielelandschaft langfristig revolutionieren kann. Das Ding ist ein wahres Powerhouse, ausgestattet mit nativem 4K und der Möglichkeit, Spiele selbst in dieser Auflösung in hohen Frameraten laufen lassen zu können. Einen Haken hat die Sache: Bis auf Forza Motorsport 7 gibt es keinen Systemseller, der die Power der Xbox One X auch wirklich nutzt. Ich habe keinen 4K-Fernseher und noch dazu besitze ich eine Xbox One S. Die Frage ist also: Wieso sollte ich mir das Ding aktuell zulegen? Ich hoffe, dass Microsoft für die Gamescom 2017 vielleicht noch ein heißes Eisen im Feuer hat. Andernfalls wünsche ich den Redmondern einen langen Atem und den Glauben an die Xbox One X. Denn irgendwann werden sich 4K-Fernseher in den Wohnzimmern durchsetzen, auch in unserem. Bis dahin hält die ehemals Scorpio getaufte Konsole hoffentlich durch – oder macht einfach vorab mit beeindruckenden Exklusivtiteln von sich reden.

Last but not least: More of the same

10 € ins Phrasenschwein gibt es für diese altbekannte Kombination englischen Vokabulars. Aber es stimmt: Fans neuer IPs und frischer Konzepte werden auf dieser Gamescom wohl etwas intensiver abseits des Mainstreams suchen müssen. Denn unter den weiteren Blockbuster-Namen auf dem Showfloor finden sich neben Destiny 2 und Star Wars Battlefront 2 auch die Damen und Herren Forza Motorsport 7, Wolfenstein 2: The New Colossus, Far Cry 5, Assassin’s Creed Origins und Call of Duty: WWII. Allesamt bestimmt gute Spiele, keine Frage. Aber ich kann bei einem Großteil der Titel jetzt schon sagen, wie sich das Spielerlebnis anfühlt – und diese fehlende Spannung und Motivation, Neues zu entdecken, macht mich eben nicht an. Ich freue mich allerdings über jeden, der mit diesen Titeln seinen Spaß hat. Schließlich spiele ich auch jedes Jahr mein neues FIFA oder NBA 2K. Apropos: Schade ist, dass sich 2K dieses Jahr leider von der Gamescom fernhält. Ich hätte neben NBA 2K18 nämlich gerne das von den Entwicklern mit viel Vorschusslorbeeren ins Rennen geschickt WWE 2K18 angespielt.

Die Gamescom 2017 bietet auch in diesem Jahr viele interessante Games und alte Bekannte. Ich werde die Messe auf jeden Fall für drei Tage in vollen Zügen genießen und schauen, was mich im kommenden Jahr erwartet. Vielleicht halte ich dann bereits nach Spielen für Kindern ausschaue – oder berichte selbst darüber. Natürlich wird es hier im Blog nach dem Ende der Gamescom eine kleine Zusammenfassung meiner Erlebnisse geben. Seid auch ihr zur Messe in Köln? Gebt mir gerne Bescheid und wir treffen uns auf ein Bierchen!

Share:
Written by Daniel
Padawan-Papa | Bloggt über den Daddy-Stress, Games, Comics und allerhand nerdigen Kram | Podcaster | Sportler & Rocker